Lkw abschleppen: Diese Regeln sollten Sie kennen!

Eine Fahrzeugpanne ist immer ein großes Ärgernis und führt meist zu Stress bei den Betroffenen. Denn vielen Fahrzeugführenden ist nicht bewusst, wie sie im Falle des Falles richtig handeln. Besonders problematisch wird es, wenn ein LKW unerwartet seinen Dienst verweigert. Doch ist es überhaupt zulässig, einen LKW abzuschleppen und was kostet das Abschleppen für LKWs? Wir von Hübl, Ihrem Abschleppdienst aus Stuttgart, beantworten Ihnen diese Fragen im Rahmen dieses Ratgebers.

Gesetzliche Regelungen für das Abschleppen eines LKWs

Das Abschleppen eines LKWs ist grundsätzlich erlaubt. Im Vergleich zum Abschleppen eines PKWs gelten aber gesonderten Bedingungen für LKWs:

  • Es darf nur die Zugmaschine abgeschleppt werden, es sei denn der liegenbleibende Anhänger stellt eine besondere Gefahr für andere Verkehrsteilnehmende dar.
  • Das Abschleppen darf nur bis zu nächsten Ausfahrt oder dem nächsten Rastplatz erfolgen.
  • Eventuell müssen technische Vorkehrungen wie das Aushängen der Kardanwelle an der Zugmaschine erfolgen.

Hinzu kommt, dass ein normaler PKW für das Abschleppen einer schweren LKW-Zugmaschine gar nicht ausgelegt ist. Gerade deswegen werden Sie bei einer Panne in der Regel nicht um die Verständigung eines spezialisierten Abschleppdienstes herumkommen. So sparen Sie sich auch im Zweifel zusätzlichen Ärger, der durch Folgeschäden eines unsachgemäßen Abschleppens entstehen kann.

Kaputter LKW auf der Autobahn wird abgeschleppt

© Denis Tabler – stock.adobe.com

Verständigung der Polizei – in diesen Fällen ist es notwendig

Technische Defekte, wie ein geplatzter Reifen oder ein Motorschaden, sind die häufigste Abschleppursache bei LKWs. Im Grundsatz gilt die Regel, dass lediglich die Zugmaschine abgeschleppt werden darf. Der Anhänger bleibt am Pannenort und sollte anschließend mit einer intakten Zugmaschine abgeholt werden.

Nun gibt es aber Fälle, bei denen der Anhänger nicht gefahrlos am Pannenort verbleiben kann. Ereignet sich beispielsweise der Defekt mitten auf der Autobahn, muss der Anhänger mitsamt der Zugmaschine zumindest bis zu nächsten Ausfahrt geschleppt werden. In derartigen Fällen ist die Verständigung der Polizei gesetzlich vorgeschrieben. Denn diese kann den Abschleppvorgang absichern und so verhindern, dass es zu Folgeunfällen kommt. Beachten Sie diese Regelung daher unbedingt, wenn Sie eine Panne mit Ihrem LKW haben.

So viel Kostet das Abschleppen eines LKWs

Die Kosten eines Abschleppvorgangs für einen LKW können sehr stark variieren. Je nach Tageszeit, Arbeitsaufwand und Abschleppentfernung müssen Sie in der Regel mit Kosten zwischen 200 und 1.000 Euro rechnen. In einigen Fällen lohnt es sich, wenn Sie Mitglied in einem Automobilclub sind.

Fazit – LKW-Abschleppen ist ein Fall für den Fachbetrieb

Beim Abschleppen eines LKWs gibt es eine Menge zu beachten. Der Fachbetrieb verfügt über das passende Equipment, um den Abschleppvorgang vorzunehmen, und kennt außerdem die technischen Rahmenbedingungen genau. Daher lohnt es sich in jedem Falle, ein spezialisiertes Unternehmen mit der Hilfe bei einer Panne zu beauftragen. Dies verhindert teure Folgeschäden und wird auch Ihre Nerven schonen. Sollten Sie daher mit Ihrem LKW eine Panne haben, greifen Sie zum Telefon und verständigen Sie den Pannendienst.